Platzhalter

Facebook

twitter


wifi

  SQD Logo

Tel.: 0 61 71 / 5 43 70
E-Mail: info@meinbier.de

Alt Oberurseler Brauhaus Video

 


logo das kriminal dinner

Wir stellen vor: Die 16 Mitglieder der Brauhausfamilie

 

Unsere Biersorten - Das sind 16 unterschiedliche Typen wie in einer richtigen Familie. Da gibt es den herben Reifen, den jungen Würzigen, die vernünftige Reife, das wohltuende Alt, das kleine Blonde für den schnellen Durst und die klassische Halbe für gemütliche Abende.

 

Über das ganze Jahr verteilt kommt schon ein bisschen was zusammen: Fastenbock, Winterweisse, Kupfer, Märzen, Mitternachtsbier zur  Vollmondnacht, Maibock, Weizen, Erntebier, Orscheler Festbier, Alt-Orscheler Dunkel, Rauchbier, St. Ursula Doppelbock, Halloweenbier, Weihnachtsbock, Vollmondbier...

 

glasklein

 

Aber alles reden hilft nicht! Vorbeikommen, probieren, genießen, wiederkommen.

 

Das Brauhaus Alt-Bier (Januar)

 

Stammwürze: 12,6 %

Alc-Vol.: 5,3%

 

Das Alt-Bier, wie der Name schon sagt, ist die traditionelle Brauweise, nämlich obergärig und dunkel. Da vor der Industrialisierung Malz über offenem Feuer getrocknet wurde, waren Malze und später damit gebraute Biere von dunkler Farbe. Biere wurden alle obergärig, mit Saccharomyces Cerevisiae, der obergärigen Bierhefe vergoren.

 

Böse Zungen behaupten, Mönche in den Klöstern hätten vor den Biersieden in dem dafür gedachten Wasser zuerst ihre Kutten gewaschen und deshalb wären die Biere so dunkel gewesen.

 

Farbe: rötlich, dunkel

 

Vergärung: obergärig mit Düsseldorfer Altbierhefe

 

Geschmack: Dem spritzigen, kräftigen Antrunk, man spürt ordentlich was zu Kauen auf dem Gaumen, folgen Aromen des dunklen Malzes. Die sortentypische herbe Bittere des Altbieres beschert dem Genießer einen langen Nachtrunk.

 

Fastenbock (Februar)

 

Farbe: von der Wintersonne erleuchteter Bernstein

 

Stamm-Würze: 16,8 %

Alkohol-Gehalt: 6,8 %

 

Unser dunkler, einfacher Fastenbock wird auch Sie begeistern, wenn typische Caramel- und Röstaromen dominieren. Seine Spritzigkeit wirkt erfrischend. Doch Vorsicht. Er wirkt!!!

 

Winter Weiße (Februar)

 

Geschmack: Ein frisches, spritziges Weißbier. Dem süßen Antrunk folgen malzige Aromen, gepaart mit ausbalanciertem Gewürznelke- und Banane Flavour. Im Abgang ein kleiner Hauch Tettnanger Aromahopfen.

 

Farbe: goldgelb

Stamm-Würze: 12,7%

Alkohol-Gehalt: 5,1%

 

Mitternachtsbier (März)

 

Stamm-Würze: 13,6%

Alc.-Vol.: 5,5%

Farbe: wunderbar rot

 

In einer Vollmond-Nacht im Februar wurde das  Orscheler Mitternachts-Bier in der aufsteigenden Mondphase geboren. Schmecken Sie, welche positiven Kräfte der Mond auf das menschliche Tun ausübt.

Mit besten Bamberger Spezial-Malzen aus dem Hause Weyermann kreierte unser Braumeister diesen köstlichen Trunk. Rauchmalz gibt dem Bier die leichte Schinken-Note. Das „Carared" sorgt für die wunderbare rote Farbe.

 

Kupferbier (März)

 

Stammwürze: 13,8 %

Alc.-Vol %: 5,3

Farbe: dunkles Kupfer


Geschmack: Kräftiges Vollbier mit fester Schaumkrone. Süffig im Antrunk, caramelmalzig auf dem Gaumen, langer hopfenbetonter Abgang.

 

Märzen (April)

 

Stamm-Würze: 13,7%

Alc.-Vol.: 5,3%

Geschmack: vollmundig und fruchtig

 

Geschichte: Das traditionelle Sommerbier vor Erfindung der künstlichen Kühlung. Durch die höhere Stammwürze entsteht während der Gärung ein höherer Alkoholgehalt, der wie die etwas erhöhte Hopfengabe konservierend wirkt.

 

Maibock (Mai)

 

Stammwürze: 16,5 %

Alc.-Vol.: ca. 7 % Vol.

Typ: helles Starkbier

 

Untergärig eingebrauter, heller Bock, der mit weniger Restsüße Genuss verspricht und durch die Dreingabe ausgewählten Aromahopfens, mit einer milden Bitterkeit und Rezenz zu überraschen weiß.

 

Brauhaus Weizen (Juni bis August)

 

Geschmack: Bananen- und Nelken Aromen dominieren auf dem Gaumen. Dunkle Malz-Aromen flankieren diese. Spritzig, süffig.

 

Farbe: Dunkler Bernstein

Stamm-Würze: 12,6%

Alkohol-Gehalt: 5,3%

 

Herbstbier (Festbier)

 

Stammwürze: 13,5%

Alc.-Vol.: 5,3%

Farbe: vom Herbstlaub inspiriertes rotbraun

 

Geschmack: Süffiges, rundes Bier, mit dem es Spass macht, auch ein „Septemberfest" in geselliger Runde zu feiern. Fruchtige Note im Antrunk eröffnen den Genuss, dem Caramel- und Malzaromen folgen. Im Abgang gleitet der feine Tettnanger Aromahopfen geschmeidig über den Gaumen. Und Gott geb Glück und Segen drein.

 

Brauhaus Dunkel (November bis Januar)

 

Stammwürze: 12,6%

Alc.-Vol: 5,3%

 

Geschmack: Ein vollmundiges Bier, dessen Aroma vom Münchener Malz getragen wird. Spritzig im Antrunk, folgen Caramell bis Röstaromen. Leicht süßlich in der Mitte, beenden zarte Hopfennoten den runden Gesamteindruck.

 

St. Ursula Doppelbock (Oktober)

 

Stammwürze: 18,6%

Alc.-Vol: 7,6%

Typ: Dunkles Starkbier

Malzschüttung: Dunkles Malz, Pilsener Malz, Röst Malz

 

Aussehen: Mit fester, feinporiger Schaumkrone, mit Schnauzbart-Garantie, kommt er daher, der St. Ursula Doppelbock. Seine teuflisch rot schimmernde Farbe erhält er aus der speziellen Malzmischung.

 

Geschmack: Hopfenblumig erreicht sein Duft zuerst die Geruchssinne. Vollmundig und sehr kräftig im Antrunk rutscht er trotz der hohen Stammwürze aufgrund der intensiven Maischarbeit leicht über den Gaumen. Alkoholflavours und fruchtiger Esther runden den satten Geschmackseindruck ab.

 

Anmerkung des Braumeisters: "Waffenscheinpflichtig, Ausschank nicht an Jugendliche unter 18 Jahren. Zur Wirkung nicht den Wirt fragen, der schläft nach drei Gläsern wie ein kleines Kind. Nur in geschlossenen Räumen trinken und vor dem Genuß die Heimkehrmodalitäten verlässlich klären."

 

Halloweenbier (Oktober)

 

Stammwürze: 12,6 %

Alc.-Vol.: 5,3 %

Farbe: teuflisch rot

Geruch: Honig- und Kaffeearomen

 

Geschmack: Karamellaromen gepaart mit Kaffeearomen eröffnen geschmacklich dieses Bier. Der Malzkörper dominiert mittig. Ihm folgt eine ausgewogene, langanhaltende Hopfennote im Abgang.

 

Tipp des Braumeisters: Immer eine Flasche dieses Bieres im Kühlschrank aufbewahren, denn in diesen unsicheren Zeiten weiß man nie, wer einen nachts mal beißt. Gut wenn man dann eine Flasche temporären Hämoglobinersatz im Hause hat.

 

Schlotfeger (November)

 

Alc.-Vol. % ca.: 5,3%

Stammwürze: 12,7 %

Farbe: heller Bernstein

 

Feine Hopfen-Blume garniert mit Raucharomen, die einen geräucherten Schinken suggerieren. Im Antrunk fein nuancierte Eindrücke von Honig- und Caramellnoten. Auf dem Gaumen getragen vom milden Rauchmalzgeschmack. Retronasal leichte Zitrone- und Grapefruitflavours. Im Abgang runde Hopfenbittere. Ein leichtes, fast zerbrechliches anmutendes Vollbier mit hoher drinkability!

 

„Und Gott geb Glück und Segen drein" (alter Brauerspruch).

 

Weihnachtsbock (Dezember)

 

Stammwürze:16,7 %

Alc-Vol.: 6,5 %

 

Angenehm weich im Antrunk, vollmundig auf dem Gaumen und rund im Abgang. Helles und dunkles Gerstenbraumalz, mit einem kleinen Farbmalzanteil verleihen diesem Bier seine Farbe.

Ein kalte und zehnwöchige Lagerung verleihen ihm seine Bekömmlichkeit.

 

Ein ganz starkes Bier - Oberurseler Urtrunk

 

Wir vom Alt-Oberurseler Brauhaus freuen uns, dass nach langer und intensiver Vorbereitungszeit das Starkbier, getauft mit dem Namen „Oberurseler Urtrunk", im Brauhaus am Tisch oder zum Mitnehmen an der Theke erhältlich ist.

 

Der Oberurseler Urtrunk ist ein vom Braumeister Dietmar Schmitt eigens für die Stadt Oberursel kreiertes Bier, außergewöhnlich im Geschmack und in der Wirkung.

Die Stammwürze, die den prozentualen Anteil des Malzzuckers und der aus Malz und Hopfen gelösten wertvollen Inhaltsstoffe an der Würze vor der Vergärung misst, beträgt unglaubliche 33,5 %, der Alkoholgehalt liegt bei über 10 %. Geschmacklich ähnelt der Urtrunk einem malzaromatischen Likör, zählt aber zur Kategorie der Biere die man probiert haben sollte, in jedem Fall ein ideales Souvenir oder Partygeschenk für den Bierliebhaber.

 

Wird fortlaufend ergänzt...